Alle Galerien

Sächsischer Preis für kulturelle Bildung für ZU HAUSE IN PROHLIS

Am 17. August 2019 wurde zum zweiten Mal der vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in Kooperation mit dem Landesverband Soziokultur Sachsen e. V. ausgelobte Sächsische Preis für kulturelle Bildung „Kultur.LEBT.Demokratie“ verliehen.

Für ihr Kooperationsprojekt „ZU HAUSE in Prohlis“ erhielten das Societaetstheater Dresden und das Quartiersmanagement Prohlis einen der drei Hauptpreise.

Das Langzeit-Kunst- und Kulturprojekt in einem der größten Plattenbaugebiete Dresdens steht für einen beispielhaften Ansatz der Kultur- und Demokratiearbeit in sogenannten benachteiligten Quartieren. Dieser Ansatz basiert auf dem Sich-Einlassen auf den Ort, auf das Zuhören und Ernstnehmen der AnwohnerInnen und vor allem auf der kooperativen Entwicklung von Kultur- und Begegnungsangeboten. Zusammen mit in Prohlis ansässigen Akteuren aus dem Jugend-, Bildungs- und Sozialbereich und der Zivilgesellschaft wurden vielseitige Angebote wie der Prohliser Theatersommer, der Kulturtreffpunkt KIEZ (Kultur-im-Einkaufszentrum) oder das Orchesterprojekt MUSAIK (Musizieren ohne Grenzen) initiiert.

Mit dem Projekt „ZU HAUSE in Prohlis“ erlebt der Dresdner Stadtteil Prohlis eine nachhaltige kulturelle Belebung, die das demokratische Miteinander und die Teilhabe an Gesellschaft ermöglicht und mittels kultureller Bildung ein Verständnis für demokratische Prozesse angestoßen hat. „Damit ist das Projekt auch ein Vorbild für andere Kulturinstitutionen, weil es eindrucksvoll aufzeigt, wie ein Raustreten aus der eigenen Kulturinstitution aussehen kann und welche Wirkungen damit verbundenen sind.“ so die Jury des Preises.

Die langfristige Zusammenarbeit mit dem Societaetstheater Dresden im Stadtteil Prohlis hat sich somit für das Quartiersmanagement Prohlis ausgezahlt, nicht nur auf die Verleihung des Preises bezogen sondern auch hinsichtlich der vielfältigen Facetten der sozialen Belebung des Stadtteils. Denn auch die Stadt Dresden unterstützt das Projekt 2019 und 2020 mit einem Mietzuschuss sowie Projektmitteln in Höhe von jährlich 33.000 Euro.

Das Preisgeld für das Prohliser Kooperationsprojekt ist mit 2.500 Euro dotiert. Das Geld soll für die weitere inhaltliche Projektarbeit verwendet werden.

Für die Fortsetzung des Vorhabens konnten weitere Partner wie das tjg – Theater Junge Generation und das Montagscafé des Staatsschauspiels gewonnen werden. Auch kleinere Formate, wie das Bürgertheater – Projekt „Misch mit“ haben im Rahmen von „ZU HAUSE in Prohlis“ die Möglichkeit, sich auszuprobieren.