Gesamtes Programm

FILM | DREI MÄNNER IM SCHNEE (AT, 1955)

Der Großindustrielle Schlüter nimmt unter falschem Namen an einem Gewinnspiel seiner eigenen Firma teil und gewinnt den zweiten Preis: einen Luxusurlaub in einem alpinen Nobelhotel. Um sich einen Jux zu machen, reist er inkognito an. Fritz Hagedorn, ein arbeitsloser Werbefachmann, der als Gewinner des ersten Preises im selben Hotel logiert, wird für Schlüter gehalten und mit einer Suite beehrt, während Schlüter selbst mit einer Mansarde ohne Heizung vorlieb nehmen muss. Trotzdem verstehen sich die beiden prächtig. Als dann Schlüters Tochter Hilde anreist und sich in den vermeintlichen Millionär verliebt, ist das Chaos schließlich komplett.

Die literarische Vorlage zu dieser Verwechslungskomödie stammt von Erich Kästner. Die Verfilmung besticht durch ihre markanten Figuren: Paul Dahlke als bodenständiger Millionär mit Herz, Günther Lüders als serviler Kammerdiener und Claus Biederstaedt als grundehrlicher Kerl treiben das Versteckspiel um Konventionen und soziale Identität liebevoll auf die Spitze.